Pressemeldung Staatsanwaltschaft Frankenthal

Die Staatsanwaltschaft Frankenthal und das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz führen seit April 2012 gegen eine größere Gruppe Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz, des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln, des Inverkehrbringens von Falschgeld, der Urkundenfälschung sowie diverser Gewaltdelikte.

 

Die Ermittlungen richten sich überwiegend gegen Mitglieder und Unterstützer des Rockerclubs Gremium MC (GMC) aus dem südwestdeutschen Raum. Mehrheitlich sind Mitglieder des GMC Landau/Pfalz betroffen.

 

Seit den frühen Morgenstunden werden mehr als 30 Wohnungen und Grundstücke insbesondere in der Süd- und Vorderpfalz, aber auch in Baden-Württemberg und Österreich sowie der Schweiz durchsucht. Hierbei kamen neben Beamten des Landeskriminalamtes mehr als 600 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte aller Polizeipräsidien, der Bereitschaftspolizei sowie die Polizeihubschrauberstaffel  zum Einsatz, der zudem durch Spezialeinsatzkräfte aus der gesamten Bundesrepublik unterstützt wurde. Daneben wurden Sprengstoff- und Rauschgiftsuchhunde und Waffensachverständige hinzugezogen. Die Maßnahmen führten zum Auffinden von umfangreichen Beweismitteln, darunter Schusswaffen, Munition, Betäubungsmittel und Bargeld. Bereits im Vorfeld waren gegen neun Personen Haftbefehle erwirkt worden, von denen drei bereits zuvor vollstreckt wurden. Heute früh wurden die verbleibenden Haftbefehle vollstreckt; die Beschuldigten werden noch heute oder am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt. Bei einem weiteren Beschuldigten wurden u.a. größere Mengen von Betäubungsmitteln sichergestellt; die Staatsanwaltschaft wird gegen diesen Beschuldigten den Erlass eines Haftbefehls beantragen. Darüber hinaus wurden erkennungsdienstliche Behandlungen durchgeführt.

 

Weitere Informationen zu den Ergebnissen der Ermittlungen werden voraussichtlich am 29.08.2013 gegen 14:00 Uhr bekannt gegeben werden.

 

 

Frankenthal (Pfalz), den 28.08.2013

 

 

Ströber

(Behördenleiter)